Für Baumeister, Planer und Investoren.

Timber Structures 3.0 AG

Adresse 

Timber Structures 3.0 AG
Niesenstrasse 1, 3600 Thun
Tel: +41 58 255 15 80
info@ts3.biz


Developed by Timbatec


Kontakt | Impressum

Was kostet ein Holzbau?

11.05.2021

Line

Dass Holzbauten aus ökologischer Sicht besser dastehen als Massivbauten, ist allgemein anerkannt. Die grosse Frage ist: Wie schneiden die beiden Bauweisen wirtschaftlich ab? Das Beratungsunternehmen Wüest Partner AG hat acht grosse Holz-Neubauprojekte der letzten Jahre ausgewertet. Fazit: Der ökologische Leader Holzbau kann auch ökonomisch mithalten.

Unabhängig davon, ob Privatpersonen Einfamilienhäuser bauen oder institutionelle Investoren als Bauträger bei Grossprojekten auftreten – die Kosten von Bauprojekten sind zentral. Lange stand das Gerücht im Raum, dass Holzbauten teurer sind als Massivbauten. Die Studie Holzbaukennzahlen für Investoren des Beratungsunternehmen Wüst Partner AG und das kürzlich publizierte Lignum Magazin Was kostet ein Holzbau räumt mit diesem Irrtum auf. Das Sample und der Studienfokus sind noch zu klein, um alle Details zu klären, aber eine Grundaussage kann man bereits machen: Holzbauten und vergleichbare Massivbauten sind gleich teuer. Die Studie zeigt gleichzeitig wichtige Vorteile der Holzbauweise auf.  


Wer Kostensicherheit will, der baut mit Holz  

Die Streuung der Kostenkennwerte fällt bei den Holzbauten sehr viel kleiner aus als diejenige der Referenzdatensätze. Das liegt zum Teil an den ausgewerteten Holzbauten selbst, verdankt sich aber auch ganz generell dem hohen Detaillierungsgrad der Planung im Holzbau, welche die Kosten und Terminsicherheit enorm verbessert. Die Holzbauweise erreicht dank hohem Vorfertigungsgrad eine sehr gute Qualität.  


Wer schnell bauen will, der baut mit Holz  

Holzbauweise erreicht dank hohem Vorfertigungsgrad nicht nur eine sehr gute Qualität, sondern lässt sich auch optimal in einen BIM-Planungsprozess einbinden. Die schnellere Bauweise kann deutlich ins Gewicht fallen. Beim Grossprojekt Sue&Til in Winterthur betrug die Bauzeit sechs Monate weniger als bei einem vergleichbaren Massivbau. 

Sue&Til

Wer an guter Lage baut, der baut mit Holz   

Der Mehrwert fällt insbesondere an guter Lage höher aus, da aufgrund des höheren Landwertes mehr Kapital für die Finanzierung des Landes gebunden ist und damit eine Verkürzung der Bauzeit eine stärkere Reduktion der Finanzierungskosten bewirkt. Relativ betrachtet fällt jedoch der Mehrwert an durchschnittlichen Lagen stärker ins Gewicht, da der Anteil der Finanzierungskosten im Verhältnis zum Landwert höher ist. Mit einem Holzbau kann im Zuge der Investitionsrechnung aufgrund der Verkürzung der Bauzeit eine Steigerung des Marktwertes bzw. Landwertes um mehr als 2 % erzielt werden.