Für Baumeister, Planer und Investoren.

Timber Structures 3.0 AG

Adresse 

Timber Structures 3.0 AG
Niesenstrasse 1, 3600 Thun
Tel: (+41) 058 255 15 80
info@ts3.biz


Developed by Timbatec


Kontakt | Impressum

Noch nie wurde mit der TS3-Technologie eine so grosse Holzplatte verleimt

23.05.2018

Line

Für ihre neue Abbundanlage benötigte die Flück Holzbau AG eine neue Arbeitsplattform. Die Plattform mit einer Grösse von 15 Metern Länge und 7,5 Metern Breite wurde kürzlich von Timbatec und TS3 in der Werkhalle der Firma ausgelegt und verleimt.

Mit der neuen TW-Agil 3000 hat die Flück Holzbau AG in Wangen bei Dübendorf ein Abbundcenter installiert, das über eine Einlassbreite von 3000 Millimeter verfügt. «Das ist bisher einmalig in der Schweiz», schreibt die Firma auf ihrer Homepage über die neue Anlage, die somit Aufträge mit Sondermassen ausführen kann.


Um die von der Anlage frisch zugeschnittenen Holzelemente bearbeiten zu können, brauchte die Firma auch eine neue Arbeitsplattform von ausreichender Grösse: 15 Meter lang sollte die Holzplattform sein, 7,5 Meter breit. Das entspricht einer Fläche von rund 110 Quadratmetern. Die Zürcher Holzbaufirma wandte sich mit ihrem Anliegen an Timbatec. Rasch wurde klar, dass für eine derart grosse Arbeitsplatte die neue Technologie von TS3 geradezu ideal ist.


TS3 verleimt erstmals eine 36 Zentimeter dicke Platte

Für die neue Arbeitsplattform der Flück Holzbau AG wurden drei CLT-Platten von je knapp 15 Metern Länge und gut 2,5 Metern Breite miteinander verleimt. Besonders daran: Die Platte hat eine Dicke von 36 Zentimetern, um die grossen Lasten tragen zu können. Damit stellt die Arbeitsplattform ein Novum dar, weil TS3 noch nie zuvor eine Platte vergossen hat, die derart dick ist.


Grosses Interesse seitens der ETH

Bei den Arbeiten in Wangen waren daher nicht nur Vertreter von TS3 und Timbatec anwesend, sondern auch Professor Andrea Frangi, der am gemeinsamen Forschungsprojekt des ETH-Instituts für Baustatik und Konstruktion und von TS3 beteiligt ist. Der ETH-Professor liess es sich nicht nehmen, den Vergussarbeiten zusammen mit einigen Doktoranden aus nächster Nähe beizuwohnen.


Mehr zu den Herausforderungen, welche die Konstruktion der Plattform an Timbatec   und TS3 gestellt hat, erfahren Sie hier.